Ich gewinde mir ....

Gewinde des Bildereinfängers


AnmerkDingens:|: Info Nr° Eins: ... Für den Bildereinfänger gibt es einige sog. standardisierte Anschlussdingens, diese sind -dem lieben Gott sei es gedankt - herstellerunabhängig, um seine Werkzeuge (Objektive) an seine Bildereinfangmaschinen zu koppeln. 

Anmerkdingens:|: Info Nr° Zwei: ... früher waren das Schraubgewinde - heute sind es meist Bajonettdingens aber früher bei den alten Scherben ;) waren es Gewindedingens und unter den Gewindedingens war es das M 42, dass quasi den Markt gedingst hat. Noch heute verschafft es dem Einen oder der Anderen den (relativ günstigen ) Zugang zu den wunderbaren alten Scherben ...... freu....

Anmerkdingens:|: Info Nr° Drei: ... In diesem Zusammenhang, also bei der Adaptierung alter Linsen, kommt es ins Spiel, das Auflagenmaß. 

Was ist das nun, dieses Auflagenmaß? Nun. das ist der Abstand vom Objektivanschlußflansch bis zum Sensor (Filmebene). Dieses Maß ist bei meiner Olympus 20mm +/- 0,irgendwas ;) - da ich mit 20mm recht gut zurechtkomme genügt mir diese Angabe - laut diversen Internetzforen schwankt das Auflagemaß bei mft zwischen 19,25 mm und 19,63 mm und auch einige andere Werte habe ich schon gelesen..... also, ich verwende ca. 20 mm +/- 0,irgendwas ;) und es passt  recht gut.

 

Anmerkdingens:|: Info Nr° Vier: ... Gewindedingens:

 

M 39 x 1,0 -

M 42 x 0,75 - oder auch T2 genannt.

 

Und natürlich noch einige andere, wie das M 40 x ? oder C-Mount ........

 

Anmerkdingens:|: Info Nr° Fünf: ... Stativgewinde

 

1/4 Zoll 20 UNC  und das 3/8 Zoll 16 UNC nach DIN 4503

 

Anmerkdingens:|: Info Nr° Sechs: ...Bei einigen Kugelköpfen ist es so, dass beide Gewinde vorhanden sind, das 3/8" ist einfach als Hülse mit Federdruck über das 1/4 " Gewinde geschoben, wenn ich nun meine Kamera anschrauben möchte wird die 3/8" Hülse einfach nach unten gedrückt und der 1/4" Gewindebolzen freigegeben.... sehr schlau gemacht.