Missbrauchsverdacht unbestätigt

Fräsen mit der Drehmaschine


AnMerkDingens | Information:

.... für mein 40 - 150 mm 2.8 Pro brauche ich eine zarte ARCA-SWISS Platte.

 

Und ja, klar die Dinger könnten auch käuflich um wenig Geld erworben werden - aber die sind dann nicht so zart und vor allem nicht selbstgemacht.

 

 

Ich habe mir dazu einen Maschinenschraubstock an ein Flacheisen geschraubt. Damit spanne ich die Konstruktion in einen Schnellwechselhalter und habe einen Frässchlitten. Das hat auch noch den Vorteil, das ich einen größeren Verfahrweg ausnutzen kann und damit längere Teile bearbeiten.

 

 

 

Es gäbe ja auch diese fertigen Lösungen, sog. Aufspannwinkel, an die baust du dir einen Schraubstock bzw. ist da schon einer montiert, da kannst du dann auch noch mittels Kurbelchen Höhenverstellungen vornehmen und und... allerdings haben die ihren Preis und der ist nicht gerade günstig.

AnMerkDingens | Information: 

)1Messuhr ist ein Messgerät, zum Messen von Längen und deren Unterschieden. Und ja, damit ist es auch möglich rechte Winkel oder eben etwas parallel ein zumessen.

Ist mir klar, dass das vielen eh klar ist, aber vielleicht doch nicht allen ;)

)2 mir ist schon klar, dass das nicht die Bestimmung eines Oberfräsen Fräsers ist, aber ich bin sehr pragmatisch - solange es passt wird es verwendet. 

Ich hätte vielleicht auch mit geeigneten "Leisten" (Drehling, Lineal ...) diese Einstellung zu erreichen.

Wäre wahrscheinlich auch ausreichend für diese Art von Werkstück gewesen.... ja da geht es nicht um 1/100mm - aber wenn schon dann schon ordentlich.

 

Dann noch die Nut für die Klemmbacken eingefräst und die Löcher mit der Ständerbohrmaschine gebohrt.